Neusser Schützenzug regt Schützensong-Contest an

Der Schützenlustzug „Kettepöschkes“ bei der Aufnahme des Musikvideos im Brauerei-Ausschank „Im Dom“ in Neuss / Foto: Daniel Heidemann

Das Neusser Schützenfest muss in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie leider erneut ausfallen. Doch das ist für die Schützen noch lange kein Grund, den „Kopf in den Sand“ zu stecken. Eine besondere Idee hatte jetzt der Neusser Schützenlustzug „Kettepöschkes“ (gegr. 1984), angeführt von Oberleutnant Markus Buffen: „Wenn wir schon nicht marschieren und ausgelassen feiern dürfen, dann können wir zumindest gemeinsam singen und im kleineren Rahmen feiern“.

So entstand die Idee, einen eigenen Song über die Geschichte des Schützenzugs zu schreiben. Frank Heidemann, Gitarrist, Sänger und Mitglied bei den „Kettepöschkes“, setzte die Idee in die Tat um. „För Üch (Lieblingszog)“ heißt der in rheinischem Dialekt geschriebene Song, der von einem „Kettepöschke“ handelt, was auf Neusser Platt so viel wie „Löwenzahn“ oder auch „Pusteblume“ heißt. Der Zugname geht zurück auf die WDR Fernsehserie „Löwenzahn“, die bei jungen Leuten sehr beliebt war. Das Musikvideo zum Song wurde im Brauerei-Ausschank „Im Dom“ in Neuss aufgenommen und ist im Internet abrufbar unter: https://youtu.be/pW9CdlFLhVo

Da der Song so gut ankam und die Umsetzung so viel Freude gemacht hat, trat der Schützenzug in Kontakt mit der Corpsführung der Neusser Schützenlust und schlug einen „Neusser Schützensong-Contest“ vor. André Uhr, Major der Neusser Schützenlust, war von der Idee sofort begeistert: „Als ich den Song und das Video zum ersten Mal gehört und gesehen habe, hatte ich ein richtiges ‚Gänsehaut-Feeling‘. Das Lied spiegelt exakt wider, was unser Schützenwesen aus- und wertvoll macht, nämlich das füreinander Einstehen in der Gemeinschaft der Schützen und ihrer Familien.“ Auch Martin Flecken, Präsident des Neusser Bürger-Schützen-Vereins, unterstützt die Idee: „Ich bin mir sicher, dass viele andere Neusser Schützenzüge eine ähnliche Geschichte zu erzählen haben, und freue mich schon auf viele individuelle und kreative Beiträge“.

Schützenzüge, die an einer Teilnahme interessiert sind, sollten ihren Song und ein Musikvideo bis zum 30. November 2021 einsenden an: neusser-schuetzensong-contest@gmx.de. Teilnahmeberechtigt sind alle Züge, die 2021 aktiv beim Neusser Bürger-Schützen-Verein gemeldet sind bzw. die eine Teilnahme am Schützenfest 2022 planen. Eine Jury, unter anderem bestehend aus dem Präsidenten des Neusser Bürger-Schützen-Vereins, Martin Flecken, dem Major der Neusser Schützenlust, André Uhr und dem Leiter der Further Musikschule, Peter Damaschke, wird die drei besten Einsendungen prämieren. Die Gewinner werden beim nächsten Neusser Bürger-Schützenfest ausgezeichnet und dürfen ihren Song auf einer Bühne „live“ vortragen.

Infos zum Corpsschießen und zur Jahreshauptversammlung

Liebe Corpskameraden,
 
es blutet uns das Schützenherz und dennoch wird es wenig überraschend für Euch kommen, aber wir müssen unser geliebtes Corpsschießen am 01. Mai 2021 hiermit absagen.

Eine verantwortungsvolle Durchführung erscheint uns nach sorgfältiger Abwägung der Möglichkeiten an den Schießständen und auch im Vorraum nicht möglich. Darüber hinaus werden uns vermutlich auch die dann geltenden Bestimmungen eine Durchführung der Veranstaltung nicht erlauben.


Gleichzeitig möchten wir Euch darüber informieren, dass wir die nächste Jahreshauptversammlung, die turnusmäßig Anfang März stattgefunden hätte, dann von uns auf den 07. Mai verschoben wurde, zunächst auf Freitag, den 25. Juni 2021 vortragen möchten. Geplanter Veranstaltungsort ist die Wetthalle in Neuss.

Wir werden hier sehr genau die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie und die dann gültigen Rahmenbedingungen in den Blick nehmen, um zu sehen, was dann möglich sein wird. Wir informieren Euch hierzu rechtzeitig.

Die beiden Hauptthemen „Wahlen und Beiträge“ werden ebenfalls bis zur nächsten Jahreshauptversammlung vorgetragen. Alle betroffenen Vorstandsmitglieder haben sich bereit erklärt, bis dahin in ihren Ämtern zu bleiben und sie verantwortlich auszuüben.

Uns bleibt hier wie in vielen Lebensbereichen gerade nichts anderes übrig, als verantwortungsvoll auf Sicht zu fahren. Jeder von uns und Euch kennt diese Situation und wir setzen hier auf Euer Verständnis.

Haltet durch und bleibt bitte gesund!

Euer Schriftführer,

Klaus Engels